Was ist Kamagra?

Der westliche Pharmamarkt hat im letzten halben Jahrzehnt eine große Nachfrage nach diesem Medikament namens „Kamagra“. Auch der Absatz des Arzneimittels ist stetig gestiegen. Das Feedback der Nutzer von Kamagra war im Laufe der Jahre positiv. Die Informationen über dieses Anti-ED-Medikament auf sozialen Plattformen sind jedoch nicht so kohärent. Die impliziten Informationen über Kamagra lösen Kritik am zynischen Geist der Menschen aus. Die unvollständigen und unbegründeten Informationen über dieses Medikament führen in letzter Zeit selbst bei den bestehenden Anwendern zu Unentschlossenheit.

Zusammensetzung von Kamagra & wissenschaftliche Details
Kamagra ist das Medikament gegen Impotenz, das von einem in Indien ansässigen Pharmaunternehmen Ajanta Pharmaceuticals hergestellt wird. Sildenafil, der Hauptbestandteil des Arzneimittels, ist der Hauptgrund für die Wirksamkeit des oralen Arzneimittels bei erektiler Dysfunktion (ED). Kamagra (Sildenafil) wird als PDE 5-Hemmer eingestuft. Die Moleküle werden innerhalb von 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme im Blutkreislauf aktiv. Beim Auflösen in den Blutkreislauf beginnt das Arzneimittel mit der Arbeit am erektilen Gewebe, um das beeinträchtigte Fortpflanzungsorgan wiederzubeleben.

Wie kommt es zu einer Erektion im Penis?
Ein schlaffer Penis erreicht einen Erektionszustand, wenn das Gehirn das Erregungssignal an die Penisregion überträgt. Gefolgt von solchen Signalen fördern die in den körpereigenen Chemikalien des Körpers vorhandenen cGMP-Enzyme den Fluss von sauerstoffhaltigem Blut in den Corpus Cavernosum. Wenn die Blutgefäße um die Penisregion das erektile Gewebe mit Blut füllen, wird das Organ bei gleichzeitiger Stimulation steif. Dieser ganze Prozess führt zu einer Erektion, die nach der Ejakulation nachlässt und der Penis mit der Zeit schwindet. Am Ende einer sexuellen Handlung oder im Falle eines Erregungsverlustes überwältigt das PDE 5-Enzym – eine andere endogene Chemikalie – das cGMP-Enzym. Folglich leitet das PDE 5-Enzym das Blut aus dem Fortpflanzungsorgan ab, wodurch der Penis wieder schlaff wird.

Was passiert bei erektiler Dysfunktion?
Bei ED-Patienten ersetzen PDE 5-Enzyme die cGMP-Enzyme zu früh. Die Wirkung des PDE 5-Enzyms setzt ein, bevor das cGMP seine Wirkung auf das Fortpflanzungsorgan vollendet. Dies behindert die Blutversorgung des Fortpflanzungsorgans. Infolgedessen verhindert der Zustand, dass die ED-betroffene Person eine Erektion bekommt.

Wie funktioniert Kamagra?
Kamagra-Tabletten oder ihre neu entwickelte Form – Kamagra-Gelee – enthalten die Inhaltsstoffe, die dem Benutzer helfen, eine Erektion zu erreichen, indem sie die vorherige Wirkung des PDE 5-Enzyms hemmen. Der Hauptbestandteil, d. H. Sildenafil, ermöglicht es den cGMP-Enzymen, das Blut in die Gefäße um den Penisbereich zu zirkulieren. Dieses ED-Medikament ist nicht nur wirksam, sondern seine Wirkung hält im System zwischen 6 und 8 Stunden an.